Ambulante Intensivpflege ist die vom Arzt verordnete Fortführung der stationären Intensivpflege im eigenen Lebensumfeld des Menschen.
Ein tracheotomierter und/oder beatmeter Patient, welcher nicht vital gefährdet ist, bildet die Voraussetzung für ambulante Intensivpflege.

Unsere Aufgaben umfassen:

  • spezielle Krankenbeobachtung bei Intensivpflegepatienten
  • Überwachung und Einstellung des Respirators/Beatmungsgerätes in enger Zusammenarbeit mit den Ärzten
  • Notfallmaßnahmen und Einleitung von weiteren Maßnahmen
  • Inhalationen tracheotomierter und beatmeter Menschen
  • alle intensivpflegerischen Maßnahmen die Trachealkanüle betreffend (Auswahl, Wechsel, Pflege)
  • Grundpflege
  • Infusionstherapie, Injektionen, Portversorgungen
  • Überwachung von Vitalzeichen
  • Medikamentenmanagement (Bestellen, Stellen, Verabreichen)
  • Wundversorgung
  • Kompressionstherapie
  • enterale/parenterale Ernährung
  • Beratung und Schulung von Kunden und Angehörigen
  • Anschluss an ein Weaning-Zentrum
  • auf Wunsch bieten wir auch hauswirtschaftliche Tätigkeiten an
  • Blutgasanalyse

Die Versorgung mit Beatmungsgerät, Pflegebett, Multifunktionsrollstuhl und anderen medizintechnischen Geräten wird individuell angepasst und über medizintechnische Lieferanten abgedeckt.

Darüber hinaus koordinieren und organisieren wir alle notwendigen Termine mit Spezialisten, Therapeuten und begleiten ggf. Transporte und Untersuchungen. Bereits vor der Überleitung aus dem Krankenhaus in das neue Wohnumfeld beginnt unsere Unterstützung, in dem wir mit allen Beteiligten (Ärzte, Pflegepersonal, Sozialarbeiter, Angehörige) den aktuellen Pflegebedarf ermitteln und den Pflegeprozess planen.

Wir beraten Patienten und Angehörige bei allen anstehenden Fragen zur Überleitung in unser Haus. Eine übersichtliche Aufstellung der Zuzahlungen aus den Leistungen der Kranken- und Pflegeversicherung sowie der Mietkosten und Kosten sonstiger Angebote soll den Patienten und Angehörigen die nötige Transparenz sichern.

Unsere Kooperationspartner